Als Schauplatz der Hegeschau der BJV-Kreisgruppe Rhön-Grabfeld diente heuer das Sportheim in Schönau. Einen Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Ernennung von Willi Floth zum Ehrenmitglied dar. Er ist seit vielen Jahren als Richter bei Gebrauchshundeprüfungen tätig. Außerdem hatte ihn 2014 der Bayerische Jagdverband (BJV) für 60 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Für 25 Jahre BJV-Mitgliedschaft wurden Stefan Herbert (Oberelsbach), Wolfgang Beck (Bad Steben), Hubert Arnold (Burglauer), Peter Schmitt (Münnerstadt), Hort Hemmert (Oberelsbach), Werner Rödelbronn (Ahlen), Gerhard Fleckenstein (Burgwallbach) Richard Freibott (Bad Bocklet), Joachim Prüller (Oberweißenbrunn), Horst Katzenberger (Niederlauer), Rainer Heberer (Offenbach) Gerhard Anton Dünisch (Bad Bocklet) und Gerald Schmitt (Bad Bocklet) geehrt.
Seit 40 Jahren sind Johann Böhm, Heinz-Jürgen Machon (beide Unsleben) Ernst Hergenhan (Heustreu) und Günter Baier (Bischofsheim) dabei. Seit 50 Jahren sind Walter Kirchner (Hollstadt), Berthold Schwarz (Salz) und Helmut Behringer Mitglieder. Gustav Söder (Sandberg) erhielt eine Auszeichnung für 60 Jahre Zugehörigkeit.
Vorsitzender Thomas Schmitt informierte über Termine wie den Landesjägertag in Rothenburg, die Hauptversammlung der Rotwildhegegemeinschaft Rhön und eine Gesprächsrunde zum dritten Nationalpark in Bayern. Der Ausflug führt im Juni nach Kasern in Tirol. Das Kreisgruppenschießen findet wie in jedem Jahr beim Wurftaubenclub in Sandberg statt. Für den Herbst seien Birkwild-Biotopmaßnahmen in der Hochrhön vorgesehen.
Die Obmänner berichteten aus ihren Bereichen. Die Jagdhornbläsergruppe hatte 19 Auftritte und 37 Proben, berichtete Karl Kleinhenz. bem