"Wo müssen die Christen den Finger in die Wunde legen, um Auferstehung zu leben und erlebbar zu machen?", fragt Pfarrer und Dekan Roland Huth eine Woche nach Ostern und gibt auch die Antwort, und zwar im Fernsehgottesdienst, den das ZDF am Sonntag, 23. April, ab 9.30 Uhr aus der Pfarrkirche St. Augustin überträgt.
Die Ökumene ist laut Pfarrer Huth österlich, weil sie für uns alle heilsam sei und daraus Kraft entstehe. Als Leitmotiv hat sich die Gemeinde den Spruch "Du hast meine Fesseln gesprengt" von Augustinus ausgewählt, auf den der Gottesdienst thematisch in der Kommunionmeditation eingeht.
Im Anschluss an den Gottesdienst können die Zuschauer und Mitfeiernden bis 19 Uhr unter der Nummer 0700/ 14141010 (6 ct./min. aus dem deutschen Festnetz, abweichender Mobilfunktarif) Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Augustin in Coburg telefonisch erreichen.
Bereits am Vorabend, am heutigen Samstag, wird ab 18 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, der gleichzeitig als "Heißlauf" für die Live-Übertragung am Sonntag gilt. Zu beiden Gottesdiensten in der Pfarrkirche St. Augustin sind die Gläubigen eingeladen. red