Mainleus — Die Telekom Deutschland bekommt den Auftrag zur Verbesserung der Breitbandversorgung in Mainleus sowie in den Ortsteilen Rothwind, Fassoldshof, Schwarzach, Schmeilsdorf, Ruffenhaus, Veitlahm, Wernstein, Willmersreuth, Motschenbach, Buchau, Wüstenbuchau, Neuenreuth und Gundersreuth. Das entschied der Gemeinderat einstimmig.

580000 Euro Förderung?

Bei der Regierung von Oberfranken wird eine Förderung in Höhe von 580 347 Euro beantragt, der Eigenanteil für den Markt Mainleus beträgt voraussichtlich 145.087 Euro. Insgesamt sind rund die Hälfte der Einwohner, die im Markt Mainleus wohnen, von einer Verbesserung der Breitbandversorgung betroffen, erklärte Siegfried Reuther vom Ingenieurbüro NetConsulting, Bad Staffelstein.
Der Tierschutzverein Kulmbach ist auch künftig für die Versorgung von Fundtieren im Markt Mainleus zuständig. Der Marktgemeinderat genehmigte die Erhöhung der Kostenpauschale von 0,25 auf 0,50 Euro pro Einwohner. Der Betrag wird im aktuellen Haushalt eingeplant, die Erhöhung wird ab 2015 ausgezahlt.
Mainleus ist auch in Zukunft beim Projekt "HaLT - Hart am Limit - Feiern ohne Punkt und Komma" dabei und möchte sich, nachdem der Markt bereits seit 2011 beim Projekt mitmacht, nun re-zertifizieren. Das bedeutet, dass auch in Zukunft bei allen Veranstaltungen das Jugendschutzgesetz eingehalten wird, dass neben alkoholischen, auch alkoholfreie Getränke angeboten werden, dass der Markt für die Sicherheit seiner Gäste sorgt und dass er Verantwortung und eine Vorbildfunktion übernimmt. Für die Einhaltung der Vorschriften ist der Jugendbeauftragte Markus Oppelt verantwortlich.
Modernisiert wurden die Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung von öffentlichen Straßen und Gehbahnen im Winter und die Satzung zur Erhebung von Erschließungsbeiträgen. Bislang galt, dass ein Gewerbezuschlag nur erhoben werden darf, wenn mehr als die Hälfte gewerblich genutzt wird, jetzt regte der Kommunale Prüfverband an, diesen Richtwert auf ein Drittel abzusenken. Das bedeutet, dass auch kleinere gewerbliche Einheiten als Gewerbe betrachtet werden.
Bürgermeister Dieter Adam (FW) legte einen Abschlussbericht über die gemeindlichen Bauvorhaben zur Kenntnis vor. Das gemeindliche Anwesen Heinersreuther Straße 7 soll verkauft werden.
Das Freibad Mainleus wird voraussichtlich Mitte Mai geöffnet. Ab sofort bis 13. Mai werden Dauer- und Dutzendkarten im Rathaus verkauft. Die Eintrittspreise bleiben gleich. Jugendliche: 1,30 Euro, Erwachsene 2,50 Euro, Dutzendkarte Jugendliche: 13 Euro, Erwachsene 25 Euro, Saisonkarten Jugendliche 22 Euro, Erwachsene 45 Euro. Beim Kauf von drei Saisonkarten bekommen Familien zehn Prozent Ermäßigung.

Neues Baugebiet

Der Markt Mainleus ist für Bauwillige interessant. Deshalb will Bürgermeister Adam in Willmersreuth ein neues Baugebiet ausweisen. Das Architekturbüro Grimme hat einen Entwurf skizziert, der eine Realisierung in drei Abschnitten möglichen machen würde, so Adam.
Das Gremium nahm von dem Entwurf Kenntnis und beschloss, dass der Bebauungsplan "Siebenbürger Straße" aufgestellt werden soll. Modifizierungen sind möglich.
Zugestimmt wurde auch dem Antrag der Firma Mainleus Invest GmbH zu, die ein Pflegeheim im Bereich des Festplatzes errichten will. so