Ein junger Mann in Lebensgefahr, ein weiterer mit schwerer Kohlenmonoxidvergiftung und eine Leichtverletzte: Das ist die Bilanz einer Feier in den ersten Mai im Keller des Kompaniegebäudes der ehemaligen Panzerjägerkompanie, in der einstigen Bundeswehrkaserne am Hainberg. Die zwei jungen Männer und die junge Frau im Alter zwischen 22 und 24 Jahren aus den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Würzburg, feierten im Kellergeschoss und hatten dazu ein Stromaggregat angeschlossen. Dieses lief die ganze Nacht, so dass vermutlich durch die Gase zwei Feiernde ohnmächtig wurden. Grund für die Annahme sind laut Polizei insbesondere Messungen der Feuerwehr, die deutlich erhöhte CO-Werte in der Luft ergeben hatten.Nach ersten Erkenntnissen bemerkte die junge Frau am Morgen die Situation. Die 23-Jährige konnte sich ins Freie retten. Nach aktueller Information ist einer der Jugendlichen noch in Lebensgefahr. Die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt dauern an. hf