Ehrungen prägten die sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereines Kupferberg im Gasthof Schiffauer.

In Würdigung ihrer außerordentlichen Verdienste um die Ortsverschönerung, ihrer langjährigen Tätigkeit in der Vereinsleitung sowie ihrem Mitwirken bei der Schaffung des Vereinsgartens samt Gartenhütte ernannte Vorsitzender Gerhard Schicker die Hobbygärtner Waldemar Hebda, Erich Stanjura und Robert Zahl zu Ehrenmitgliedern.

Als Dank für seine 40-jährige Treue und engagierte Mitarbeit durfte Otmar Stocker die Ehrennadel in Gold samt Urkunde des Landesverbands für Gartenbau und Landespflege entgegennehmen. Irmgard Holhut, Gretel Konrad, Harald Michel und Karlheinz Olland erhielten für 25-jährige Treue die silberne Ehrennadel.

Beispiehafte Anwesen

Als Belohnung für die beispielhafte naturnahe Gestaltung ihrer Anwesen erhielten Anna Michel, Lotta Schramm und Maik Becker die hübsche Tonmodel des Landkreises Kulmbach.

In seinem Jahresrückblick ging Vorsitzender Gerhard Schicker auf die Arbeitseinsätze im Vereinsgarten, am Ortseingang und an der Kirche ein. Zudem musste die Streuobstwiese an der Steinhöhe gemäht und gemulcht werden. Der Vereinsausflug führte nach Venedig und Padua.

Schriftführer Bernhard Weis bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl auf 89.

Kassier Peter Schlaf ging auf die geordneten Finanzen ein. Die Revisoren Peter Menz und Rolf Pfaff bestätigten dem Schatzmeister eine tadellose Arbeit.

Lob vom Bürgermeister

"Der gute Besuch des Jahrestreffens zeigt, dass die Mitglieder zum Verein stehen. Die Stadt Kupferberg braucht die Unterstützung seiner Vereine und deren Mitglieder, die ehrenamtlich anpacken und mitarbeiten", betonte Bürgermeister Alfred Kolenda und überreichte Gerhard Schicker eine Spende.

Kolenda bat die Kupferberger Vereine und Verbände, beim Frankenwald-Marathon, der am Samstag, 4. Mai, auch durch Kupferberg führen wird, tatkräftig mitzuarbeiten.