Die Pandemie beschleunigt die Digitalisierung. Vieles geht im Netz schneller, vieles billiger. Aber überall dort, wo Vertrauen und Sicherheit die Basis des Geschäfts sind, ist der persönliche Kontakt entscheidend. In seiner preisgekrönten Abschlussarbeit an der Hochschule Coburg hat Betriebswirt Michael Martin digitale Umsetzungskonzepte für die private Altersvorsorge untersucht. Wie die Hochschule Coburg mitteilt, hat der Betriebswirt anhand von Befragungen die Kundenerwartungen definiert. Sicherheit ist bei Vermögensanlagen für die Altersvorsorge mit Abstand das wichtigste Kriterium - auch online. Erst dann kommen Faktoren wie Flexibilität, gute Rendite, Nachhaltigkeit oder Liquidität. Während der Pandemie gewannen Online-Broker und Investitionen in ETF-Sparpläne starke Zuwächse. "Es gibt insgesamt großes Potenzial, dass Leute digital abschließen wollen", sagt Martin. "Die private Rentenversicherung ist die einzige private Anlage, die ein Leben lang ausgezahlt wird. Ich halte sie für einen wichtigen Baustein." Eine der zahlreichen ausgewerteten Studien legt nahe, dass mehr als ein Drittel der Befragten auch eine solche Versicherung online abschließen würde. Aber nur acht Prozent haben es getan. Es fehle vor allem an Angeboten, sagt Martin. red