Trotz des Abstiegs in die A-Klasse bleibt Gerd Emrich Spielertrainer bei den Fußballern der DJK Priegendorf. Als Hauptgrund für den Abstieg nannte Spielleiter Jonas Trautmann den Umbruch nach zahlreichen Abgängen in der Vorsaison. Emrich musste einige Spieler aus der zweiten Mannschaft einbauen, denen es an Erfahrung fehlte.

Aufholjagd wird nicht belohnt

Die DJK Priegendorf machte in der Rückrunde Fortschritte und hatte zwischenzeitlich den Abstiegsrelegationsplatz inne. Dem Schlussspurt des TSV Ebensfeld II mit sechs Siegen in Folge hielten die Priegendorfer Fußballer aber nicht stand.

Als Ziel für die neue Spielzeit in der A-Klasse Bamberg gibt Emrich einen Platz unter den ersten sechs Mannschaften aus. Der große Umbruch blieb in diesem Jahr aus: Mit Kim Schütz (SG Reckendorf/Gerach) und Torjäger Frank Grassel (Karriereende) stehen nur zwei Spieler nicht mehr zur Verfügung.

Die Testspiele bis zum Saisonstart am Sonntag, 28. Juli, wurden wie folgt festgelegt: Samstag, 6. Juli, um 17 Uhr beim SC Reichmannsdorf; Sonntag, 14. Juli, um 16 Uhr gegen den FC Neubrunn in Lußberg. Hinzukommen drei Spiele des VG-Turniers in Lauter: Dienstag, 16. Juli, um 17 Uhr gegen die SpVgg Lauter; Freitag, 19. Juli, um 17 Uhr gegen den FC Baunach; Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr gegen die SG Reckendorf/Gerach. di