"Wenn er nicht mehr raus in den Wald gehen und Holz machen könnte, dann würde er nicht mehr leben" - mit diesen Worten umschreibt Barbara Kolb den Tagesablauf ihres Mannes Manfred, der am Dienstag im Kreise einer großen Familie 80. Geburtstag feierte.
So gehörten zu den Gratulanten nicht nur zwei Töchter und ein Sohn, sondern auch elf Enkel und sogar zwölf Urenkel. Seit 1958 ist Manfred Kolb verheiratet. Seine Frau Barbara, genannt Betty, ist eine geborene Kotschenreuther und stammt aus Neufang.
Ursprünglich entstammen ihrer Ehe vier Kinder. Allerdings musste eine Tochter frühzeitig zu Grabe getragen werden.
Schon seit neun Jahrzehnten werden die Kolbs im Volksmund die "Waldbauern" von Birnbaum genannt. Ob dies dem Geburtstagsjubilar dazu beflügelt haben mag, dass er den Beruf des Waldfacharbeiters zwölf Jahre lang bei den Bayerischen Staatsforsten ausübte?


Auch als Gastwirt tätig

Sein nachfolgender Arbeitgeber waren ab 1964 die Kronacher Stadtwerke, bei denen Manfred Kolb als Monteur in der dortigen Wasserversorgung 32 Jahre lang bis zu seinem Ruhestand tätig war.
Bekannt über den Ort hinaus waren Manfred Kolb und seine Frau Betty, weil sie ab 1952 knapp drei Jahrzehnte lang eine Gastwirtschaft in ihrem Eigenheim, das am Ortsausgang in Richtung Hubertushöhe steht, betrieben haben.
Im Vereinsleben hält Manfred Kolb schon seit 50 Jahren dem Musikverein die Treue, wofür er erst kürzlich ausgezeichnet wurde. Noch länger ist er bei der Feuerwehr (60 Jahre), bei der er nicht nur aktiver Wehrmann war, sondern ab 1967 auch einige Jahre das Amt des Kommandanten innehatte.
Die Vertreter dieser beiden Vereinigungen gehörten ebenso zu den Gratulanten wie die Soldatenkameradschaft.
Die Glückwünsche der Marktgemeinde Steinwiesen überbrachte Bürgermeister Gerhard Wunder, der die vielseitigen Beschäftigungen und Leistungen von Manfred Kolb hervorhob. hf