Wolfsdorf — Der Vorsitzenden der Blumen- und Gartenfreunde, Uschi Bornschlegel, liegt es sehr am Herzen, dass alte Bräuche und Traditionen aufrechterhalten und an die jüngere Generation weitergegeben werden. Deshalb weihte sie mit ihren Helferinnen die Kinder und Jugendlichen des Dorfes in die Kunst des Krapfenbackens ein.
Schön war, dass sich auch die Buben für die Krapfenherstellung interessierten und dabei deutlich in der Überzahl waren. Es ist deshalb auch wenig verwunderlich, dass der eine oder andere Krapfen bereits kurz nachdem er aus dem heißen Fett genommen wurde, in den Magen seines "Machers" verschwand. Getreu dem Motto: Frisch schmeckt‘s doch immer noch am besten. Thomas Hümmer