Mit einer Spende von 1500 Euro hat die VR-Bank Oberfranken-Mitte die Versetzung des Defibrillators von der früheren Geschäftsstelle der Kulmbacher Bank an das sanierte "Bräuhaus" unterstützt. Laut Bürgermeister Günther Hübner entschied sich die Gemeinde dafür, einen Außen-Defi mit einem Notruf-Knopf anzubringen, der direkt mit der Leitstelle verbunden ist. Das Gehäuse dazu ist aus Edelstahl und hat samt Befestigungsarbeiten rund 3000 Euro gekostet. Weitere Mittel flossen von der Adalbert-Raps-Stiftung. Bereichsdirektor Gerhard Zettel nahm den neuen Standort in Augenschein. Rei.