Gleich drei Konzerte bietet das Haßfurter Kulturamt in den nächsten Wochen. Den Anfang machen am Samstag, 17. Februar, "Christine Set The Scene" um 20 Uhr in der Rathaushalle. Die Gruppe ist mittlerweile zu einer festen Größe in der regionalen Musikszene geworden und ein Garant für einen gelungenen musikalischen Abend.
Neben ihrer hoch gelobten Debüt-CD "Monkey Business" trug vor allem ihr "Christmas Song" zu ihrem Beliebtheitsgrad bei. Der Song schaffte den Sprung ins Radio und wurde von Hans Thomann im Jahre 2013 mit dem "Personal Choice Award" ausgezeichnet.


Wie der leibhaftige Falco

Die vier Vollblutmusiker Mike Müller, Klaus Metzler, Robert Mühlenkamp und die Sängerin und Songwriterin der Band, Christine Mühlenkamp, verstehen ihr Handwerk, und vom ersten bis zum letzten Song fühlt man sich gut unterhalten. Wer handgemachte Musik liebt und sowohl Eigenkompositionen als auch ausgefeilte Arrangements von Rock/Pop- und Soulklassikern zu schätzen weiß, für den empfiehlt sich diese Liveband.
Eine Woche später, am Samstag, 24. Februar, 20 Uhr, kommt die "Falco-Platinum-Show" in die Kreisstadt. Die Rockband aus Wien, die in der Stadthalle zu hören sein wird, ist eine eine der wenigen von der Falco-Stiftung autorisierten Bands und sie sind aus Wien. Nach ihren Shows in Österreich zum 60. Geburtstag des früh verstorbenen musikalischen Genies gehen die Musiker auf ihre Deutschland-Tour. Die "Falco-Platinum-Show" ist eine Band für die große Bühne mit dem exzentrischen Sänger Willibald F. Tikale (Jahrgang 1969), den man sich gut als den leibhaftigen Falco vorstellen kann. Und mit tanzenden Background- Girls. Dazu eine hochmusikalische Formation, die präzise spielt. So ersteht eine Weltkarriere wieder auf, und es erklingen unter Anwendung schriller Kostüme die bekannten Falco-Hits.


Rock trifft auf Klassik

Am Freitag, 2. März, sind um 20 Uhr in der Stadthalle Haßfurt dann "Huebnotix" zu hören, die seit vielen Jahren mit ihren Neuinterpretationen von Kultsongs der Rock- und Popgeschichte vergangener Jahrzehnte auf den Bühnen des Kulturamtes gastieren. Für dieses Konzert haben die vier Musiker aus Bayreuth wieder einmal eine ganz neue musikalische Variante kreiert: "Huebnotix meets Feuerbach Quartett".
Zwei eigenständige Musikprojekte präsentieren gemeinsam Perlen aus 50 Jahren Musikgeschichte. Dabei treffen die vier Musiker von "Huebnotix" - mit ihrem unverwechselbaren und erfrischenden Unplugged-Stil - auf die klassischen Streichinstrumente des Feuerbach-Quartetts. Dieses Streichquartett, bestehend aus zwei Violinen, Bratsche und Cello, hat sich mit Interpretationen bekannter Rock- & Popsongs in völlig neuem Gewand einen Namen gemacht. In ihren Arrangements wechseln sich eindrucksvolle Improvisationselemente mit selbstkomponierten Parts und klassischen Zitaten ab.
Die Veranstalter versprechen bei diesem Gemeinschaftsprojekt ein Feuerwerk aus musikalischen Überraschungen und neuen Songs, die speziell für dieses Programm arrangiert wurden. Zudem wird mit Mike Müller an den Percussions ein weiterer Wegbegleiter von "Huebnotix", dem Publikum einheizen.
Karten für die drei Konzerte gibt es im Vorverkauf beim Kulturamt Haßfurt, Bahnhofstraße 2, Telefon 09521/688228. red