Die Adelsdorfer CSU möchte, dass der Ort eine DHL-Packstation bekommt und hat einen entsprechenden Antrag für die nächste Gemeinderatssitzung gestellt. Außerdem soll die Aufstellung eines weiteren Briefkastens im Baugebiet Läusbergring - vorzugsweise am Altenheim - angestrebt werden.

Zur Begründung schreibt Fraktionsvorsitzender Uwe Pöschl, dass Adelsdorf mit mittlerweile 9000 Einwohnern eine der größten Gemeinden im Landkreis Erlangen-Höchstadt sei, aber bislang keine DHL-Packstation habe. Gerade für Arbeitnehmer sei es schwierig, zur Paketlieferung mit der Post im Laufe des Tages zu Hause zu sein bzw. zu den Öffnungszeiten der Postfiliale in der Bahnhofsstraße dort Pakete abzuholen.

Unabhängig von Öffnungszeiten

Packstationen böten hier jedoch eine von Öffnungszeiten unabhängige und moderne Möglichkeit, Pakete zu versenden und zu empfangen. Deswegen solle die Gemeinde jetzt auf DHL bzw. auf die Post zugehen und sich als Standort für eine solche Station anbieten. Dieser Wunsch sei auch schon vielen Bürgern an die CSU herangetragen worden, erklärt Pöschl, ebenso wie der Wunsch nach der Aufstellung eines Briefkastens im Baugebiet Läusberg, da sich dort bisher keiner befinde. Das Altenheim als zentraler Ort würde sich hierfür gut anbieten, heißt es abschließend. red