Am Samstag, 11. Januar, findet der 39. CSU-Gesellschaftsball statt. Dem CSU-Kreisvorstand ist es gelungen das Oberaurach-Zentrum in Trossenfurt als neuen Veranstaltungsort zu gewinnen. Seit fast vier Jahrzehnten ist der Gesellschaftsball eine gern besuchte Veranstaltung. Landrat Wilhelm Schneider hat die Schirmherrschaft übernommen.

Dabei hat es die CSU immer wieder geschafft, mit bekannten Kapellen aus Funk und Fernsehen, wie etwa Ambros Seelos oder der Bundeswehr-Big-Band, ihr tanzfreudiges Publikum zu begeistern. "Der CSU-Gesellschaftsball ist einer der wenigen großen Bälle in unserer Region, er stellt seit Jahren das Tanzhighlight zum Jahresbeginn dar", so CSU-Kreisvorsitzender Steffen Vogel.

Besonders zeichne sich die Veranstaltung durch eine Mischung aus gepflegter Atmosphäre, Stil und guter Unterhaltung mit Spitzenensembles aus, so Vogel. Für stimmungsvolle Tanz- und Unterhaltungsmusik sorgt die Showband "Firebirds", die für kultiviertes Entertainment und erstklassige Musikqualität im Eventbereich steht.

Von 19 bis 20 Uhr findet der traditionelle Sektempfang statt. Dabei besteht die Möglichkeit, sich mit den führenden politischen Mandatsträgern der Region sowie mit allen anwesenden Bürgermeister, Kreisräten und Kreistagskandidaten austauschen.

Im Laufe des Abends wird eine große Verlosung mit attraktiven Preisen (z.B. mehrtägige Reisen und Schlemmergutscheine) durchgeführt. Mit Spannung dürfen sich die Damen wieder auf eine Mitternachtsüberraschung freuen, die diesmal ein originelles Steigerwald-Produkt ist.

Schüler und Studenten erhalten - gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises - an der Abendkasse einen Verzehrgutschein. Karten für den Gesellschaftsball gibt es beim CSU-Kreisverband Haßberge, Gerhard Zösch, Telefon 0151/51027616, oder per E-Mail an mail@csu-hassberge.de. Eine Übersicht des Stellplanes für den Ball ist unter www.csu-hassberge.de zu finden. red