82 Jahre nach ihrer Einweihung erhielt die Christuskirche zum Kirchweihfest zahlreiche "Liebeserklärungen". Während der Festgottesdienst unter Mitgestaltung der Jungen und Mädchen des Kindergartens für fröhliche Momente sorgte, verlieh die Ausstellung zum Thema "Flucht und Vertreibung" dem Begriff "Heimat" eine nachdenkliche Seite. Und die Konzertandacht mit dem Kulmbacher Vokalensemble "Vocalisto" hielt geradezu meditative Momente bereit.
Die Botschaft des Tages blieb stets dieselbe: "Die Christuskirche ist Heimat und zugleich Begegnungsstätte der Gemeinde mit Gott." Auch der Flötenchor, der Posaunenchor und der Chor "QuerBet" hatten den Kirchweihgottesdienst bereichert. Pfarrer Heinz Geyer ließ auch elf Gemeindemitglieder zu Wort kommen, die schildern durften, was sie an der Christuskirche lieb gewonnen haben.


Flüchtlinge in der Turnhalle

Im Gemeindehaus bot der Förderverein der Jugendarbeit Gebasteltes zum Kauf an. Ein "Kinder-Mitmachkonzert" hatten Jugendreferentin Annette Boxdörfer und ihr Team vorbereitet.  Deutlich nachdenklicher gestaltete sich das Nachmittagsprogramm in der Christuskirche. Schüler des Kronacher Frankenwald-Gymnasiums hatten vor einigen Jahren eine beeindruckende Ausstellung vorbereitet, konzipiert und umgesetzt. Dabei wollten sich die etwa 50 Schüler ein eigenes Bild von der sogenannten Flüchtlingskrise machen, nachdem die Turnhallen ihres Schulzentrums für zwei Monate zur Erstaufnahmeeinrichtung umfunktioniert worden waren. "Wir sammelten unzählige Informationen, setzten uns kritisch mit den vorherrschenden Vorurteilen auseinander und wollten vor allem nach der persönlichen Begegnung die hinter den Schicksalen steckenden Menschen zu Wort kommen lassen", so Nico Schlee, der die Ausstellung "Flucht, Vertreibung, Heimat" vorstellte.
Pfarrer Heinz Geyer bedankte sich bei den engagierten "Mutmachern" und bei Schulleiter Harald Weichert. Zudem zeigte er sich begeistert von dem langen Atem der Gymnasiasten. Dass diese auch das Thema "Heimat" beleuchteten, spannte auch den Bogen zur Christuskirche, die seit 82 Jahren Heim- und Begegnungsstätte aller Christen sei, so Pfarrer Geyer.
Die Ausstellung noch bis zum 10. November in der Christuskirche besucht werden. Interessierte Schulklassen können sich an das Pfarramt oder per E-Mail an die Adresse matthias.schneider@frankenwald-gymnasium.de wenden.
Krönender Abschluss war das Konzert von "Vocalisto". Ulrike Hahn, Ulrich Förster, Barbara und Hubertus Baumann sowie Marion Schmid begeisterten die Besucher mit einem erlesenen Programm. mts