Am Fahrradturnier um den Ehrenwimpel des Landkreises Kulmbach auf dem Gelände der Verkehrsschule Mainleus nahmen 32 Kinder teil. Die beiden Verkehrserzieher der Polizeiinspektionen Kulmbach und Stadtsteinach, Cathrin Hänsel und Ralf Maisel, hatten den Wettbewerb organisiert.

Den ersten Preis holte sich Christoph Escher von der Grundschule Mainleus, er gewann ein Fahrrad im Wert von 519 Euro, das die Kreisverkehrswacht gespendet hatte. Ihm folgten Maria Sprinzl und Finja Junker. Die Pokale für die drei Erstplatzierten hatte die Stadt Kulmbach gestiftet, sie überreichte Bürgermeister Ralf Hartnack.

Der Wanderpokal für die beste Grundschulklasse ging an die 4a aus Thurnau. Auf den Plätzen folgten Himmelkron-Lanzendorf und Trebgast.

Das Turnier bestand aus einem Gruppenfahren von zehn Minuten und dem Bewältigen eines Fahrradparcours. "Ihr seid alle Sieger", lobte Verkehrserzieher Ralf Maisel.

Tagessieger Christoph Escher (10) war selbst etwas überrascht, aber die Freude über das gewonnene Fahrrad war riesengroß: "Das habe ich nicht erwartet."

Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, der den Landkreispokal an die Siegerklasse aus Thurnau überreichte, meinte: "Die Jugendverkehrsschule ist für uns Gold wert, weil sie dafür sorgt, dass unsere Kinder den Umgang mit dem Fahrrad lernen und fit für den Verkehr werden."

Drittter Bürgermeister Günther Stenglein stellte fest, dass der Betrieb der Verkehrsschule gerne vom Markt Mainleus übernommen wurde.

Ralf Hartnack lobte die tolle Arbeit der beiden Verkehrserzieher für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Rei.