Der Gemeinderat Guttenberg hatte sich im Februar mit dem Bauantrag der Eheleute Sonja und Martin Witzgall befasst und sein Einvernehmen erteilt. Doch das Vorhaben liegt im Außenbereich und kann nur durch den Erlass einer Einbeziehungssatzung nach herbeigeführt werden. Nach Abstimmung mit Bürgermeister Philip Laaber hat das Landratsamt gefordert, das Verfahren bis September abzuschließen.

Um die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, erließ das Gremium einstimmig den nötigen Aufstellungsbeschluss. Zwei Mitglieder stimmten wegen persönlicher Beteiligung nicht mit ab.

In der Novembersitzung hatte der Guttenberger Gemeinderat den Antrag der Familie Müller GbR auf Neubau eines Milchviehstall gebilligt. Nun erteilte das Gremium erneut einstimmig das Einvernehmen für einige Planänderungen.

Harald Gruhl beabsichtigt, ein vier mal neun Meter großes Carport in Holzbauweise mit Flachdach zu errichten. Das Vorhaben liegt außerhalb der im Bebauungsplan "An der Breiten Wiese 1" festgesetzten Baugrenzen. Zudem wird der festgesetzte Stauraum von mindestens 5,50 Metern nicht eingehalten. Damit das Vorhaben trotzdem genehmigungsfrei errichtet werden kann, war eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans notwendig. Die Nachbarn hatten ihre Zustimmung erteilt, und auch der Gemeinderat sagte Ja.

Zur Realisierung des "Solarparks Hummenbühl" strebt die Gemeinde Untersteinach eine Änderung des Flächennutzungsplans an. Mit sechs zu zwei Stimmen nahm der Guttenberger Gemeinderat Kenntnis von dem Bauleitplanverfahren.

Bürgermeister Philip Laaber gab bekannt, dass die Firma Tennet GmbH für die neue Stromtrasse den Antrag auf vorzeitigen Baubeginn gestellt hat.

Das Gemeindeoberhaupt sprach zudem die schwierige Parksituation speziell in der Oberen und Unteren Dorfstraße an. kpw