"Neuseeland - ein halbes Jahr durchs Land der Kiwis" ist der Multivisionsvortrag von Heiko Beyer betitelt, den er am Sonntag, 28. November, 17 Uhr, in der Kulmbacher Stadthalle präsentiert.

Nach der langen Anreise nach Neuseeland nahm sich der Fotojournalist sechs Monate Zeit, die beiden Inseln am anderen Ende des Globus zu erkunden. Dabei gelang es ihm, die überwältigende Natur des Landes, die magischen Momente nahe der eisigen Gletscher und der rauchenden Vulkane in seinen Fotografien und Videosequenzen festzuhalten. Lange Wandertouren mit Rucksack und Zelt brachten ihn an Orte abseits der ausgetretenen Pfade, belohnten ihn mit einsamen Stränden, üppigen grünen Regenwäldern und dramatischen Küsten.

Maoris, Kiwis und Sargbauer

Der Fotograf suchte auch bewusst und immer wieder die Nähe der Menschen, war Zeuge des traditionellen Schafabtriebs, lernte die Traditionen der Maori kennen, staunte über einen Verein mit lustigen, sargbauenden Senioren und traf Naturschützer, die den Kiwi, den kleinen flugunfähigen Nationalvogel, vom Aussterben bewahren.

Der Einlass zu der Fotoschau erfolgt nach der 2G-Regel. Besucher benötigen einen Nachweis über eine vollständige Corona-Schutzimpfung oder Genesung sowie einen Lichtbildausweis. Durch die Einhaltung der Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen entfällt die Maskenpflicht am Platz während der Veranstaltung. Karten sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Friedrich und dem Reisebüro Schaffranek oder an der Abendkasse erhältlich. red