Für 150 Schüler der St.-Katharina-Schule und der Maximilian-Kolbe-Schule des Heilpädagogischen Zentrums der Caritas war schon dank einer großartigen Spende der Mitarbeiter der Firma Siemens Healthineers aus Erlangen kurz vor Weihnachten Bescherung, die in der Turnhalle des Förderzentrums im feierlichen Rahmen stattfand.

Wunschbaumaktion

Dabei durften die Schüler der Klassen 1 bis 6 der beiden Schulen im Rahmen einer Wunschbaumaktion ihre Wünsche im Bereich eines vorgegebenen Geldbetrags äußern, die dann an die Firma Siemens Healthineers weitergeleitet wurden. Dort konnten die an einen Tannenbaum gehängten Wunschzettel von Mitarbeitern abgenommen werden, um die gewünschten Gegenstände zu besorgen, sie liebevoll zu verpacken und an einer Sammelstelle abzugeben.

Autos, Lego und Bücher

Die Schüler hatten sich die unterschiedlichsten Sachen gewünscht, so vor allem Kleidung und Spielsachen wie ferngesteuerte Autos, Lego-Bausätze, Spielfiguren oder Sammelkarten, aber auch Bücher und Kosmetika.

Die festliche Ausgabe der Geschenke nahm den ganzen Vormittag in Anspruch, da die einzelnen Klassen jeweils in einer kleinen Feier ihre Geschenke in Empfang nehmen durften. Dies war schon allein corona-bedingt erforderlich.

Die Päckchen übergab der für die ganze Aktion verantwortliche Siemens-Healthineers-Mitarbeiter Benedikt Debel zusammen mit seinem Kollegen Michael Kaden an die freudig erregten Jungen und Mädchen, die sich herzlich bedankten für diese weihnachtliche Bescherung.

Die einzelnen Klassen bereicherten die Feiern mit verschiedenen Beiträgen. So spielten Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule auf dem Xylophon, andere trugen ein Nikolausgedicht vor, eine Gitarrengruppe spielte ein Weihnachtslied und eine Klasse tanzte zu weihnachtlichen Klängen.

In Erfüllung gegangen

Schüler der St.-Katharina-Schule trugen ein Weihnachtsgedicht vor, bedankten sich für die in Erfüllung gegangenen Wünsche und übergaben als sichtbares Zeichen ihrer Dankbarkeit einen selbst gebastelten Tannenbaum für die Spender.

Enorme Hilfsbereitschaft

Es waren auch die beiden Schulleiterinnen, Ute Donhauser von der St.-Katharina-Schule und Martina Musmann-Jäger von der Maximilian-Kolbe-Schule, vor Ort und freuten sich mit den Kindern. Ihr Dank galt den zahlreichen Siemens-Healthineers-Mitarbeitern, die eine enorme Hilfsbereitschaft gezeigt und viel Zeit und Geld investiert hätten, um den Kindern der beiden Förderschulen eine große Freude zu machen. Hervorzuheben sei dabei, dass die Mitarbeiter der Firma Siemens Healthineers bereits im letzten Jahr die Kinder der beiden Schulen mit einer ähnlichen Aktion beglückt hätten.

Ein besonderer Dank der beiden Schulleiterinnen galt der Studienrätin Martina Kalke, die die Geschenkübergabe hinsichtlich Vorbereitung und Ablauf bestens organisiert hatte.

Alfred Thieret