"Wetten, dass eure Organisation es nicht schafft, innerhalb von fünf Wochen mindestens 300 Euro Spendengelder zu sammeln?!" Mit dieser Wettansage fordert die Adalbert-Raps-Stiftung gemeinnützige Organisationen in Oberfranken im Wettzeitraum vom 8. November bis zum 10. Dezember nun bereits zum zweiten Mal dazu heraus, das Ehrenamt aktiv zu fördern.

Ein attraktiver Wetteinsatz

Damit setzt die Stiftung, anders als bei der letztjährigen Wette, im Rahmen derer der Gewinn neuer Ehrenamtlicher im Fokus stand, dieses Mal auf einen rein finanziellen Ansatz. Der Grund liegt in der so gegebenen besonders niederschwelligen Unterstützung der Organisationen, die nach wie vor unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden.

Ganz in diesem Sinne erwartet die teilnehmenden Organisationen auch in Runde zwei der "Sozialen Wette" ein attraktiver Wetteinsatz: Denn ist die Wette mit einer Einnahme von mindestens 300 Euro Spendengeldern gewonnen, verdoppelt die Stiftung den gesammelten Erlös. Gedeckelt wird der Wettgewinn bei 1000 Euro, wobei sich besonderes Engagement auszahlt. So gibt es für die innovativste Fundraising-Aktion einen Bonus von 1000 Euro obendrauf. Teilnehmen können gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Oberfranken.

20 Wettplätze zu vergeben

Insgesamt stehen 20 Wettplätze zur Verfügung, die Vergabe erfolgt nach Eingang der Bewerbungen. Weitere Informationen und Dokumente, wie das Bewerbungsformular, finden Sie auf www.raps-stiftung.de. red