Zum wiederholten Mal war die Kreuzung an der Bundesstraße 303 bei Wirsberg am Montag früh Schauplatz eines Verkehrsunfalls. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Wie unbeteiligte Zeugen den Beamten der Stadtsteinacher Polizei schilderten, war ein 52-jähriger Tscheche mit seinem Ford aus Richtung Himmelkron kommend bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren. Dort stieß er mit dem BMW eines 59-Jährigen aus den neuen Bundesländern zusammen, der die Kreuzung aus Wirsberg kommend in Richtung Neuenmarkt überqueren wollte.

11 000 Euro Schaden

Durch den Aufprall entstand ein Schaden von insgesamt 11 000 Euro. Mitarbeiter eines Abschleppdienstes entfernten die Fahrzeuge aus dem Kreuzungsbereich. Durch die Unfallaufnahme kam es zu Beeinträchtigungen im morgendlichen Pendlerverkehr.

Bei der Kontrolle der Papiere stellten die Beamten fest, dass der internationale EU-Führerschein des tschechischen Unfallverursachers seit 2018 abgelaufen war. Jetzt ermittelt die Polizei zusätzlich zum Verkehrsverstoß wegen des Verdachts des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. pol