Für die "Lange Gasse" in Ahorn wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Bis dahin hat der Gemeinderat am Donnerstagabend eine Veränderungssperre beschlossen. "Es ist ein sensibles Gebiet", erklärte Bürgermeister Martin Finzel. Und es sei auch ein Spagat zwischen Denkmalschutzaspekten im Bereich Schloss, Kirche, Sandberg und dem Gemeinderatsbeschluss zum innerörtlichen Bauen das sich "Innen statt Außen" nennt.

Für den gesamten Bereich der Grundstücke entlang der Langen Gasse gibt es noch keinen Bebauungsplan. Wegen des alten Baumbestandes und der Nähe zum unter Denkmalschutz stehenden Schloss nebst Schlossgarten ist bislang nur der östliche Bereich für eine Bebauung vorgesehen. Die andere Fläche ist als Grünfläche ausgewiesen. Bauplanungsrechtlich, heißt es in der Beschlussbegründung, stelle sich die Fläche sozusagen als "Außenbereich im Innenbereich" dar.

Nun liegt ein Antrag auf eine Wohnbebauung vor. Eine Erschließung, so Finzel, sei mit Fingerspitzengefühl und in enger Absprache mit dem Landesamt für Denkmalschutz, der unteren Naturschutz- und der unteren Baubehörde möglich, erfordere aber eine umfassende Umweltschutzprüfung. Die Gemeinde Ahorn, erklärte Finzel, lege großen Wert auf eine partnerschaftliche Erarbeitung eines Bebauungsplanes mit dem Eigentümer der Fläche. Um bis dahin unkontrolliertes Bauen zu vermeiden und mit einem B-Plan einen Rahmen zu setzen, hat der Gemeinderat einer Veränderungssperre zugestimmt.

Radweg zwischen Ortsteilen

Entlang der Kreisstraße CO 12 von Schafhof in Richtung Wohlbach soll auf der rechten Seite ein Geh- und Radweg gebaut werden. Die dazu erforderlichen Gespräche mit den Grundstückseigentümern wurden geführt. Der Ankauf von Grundstücken ist der Part der Gemeinde Ahorn. Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme, informierte Bürgermeister Martin Finzel, soll eine Druckleitung in Richtung Kläranlage mit verlegt werden. Geplant sind zwei Verkehrsinseln, die entlang der Schafhofer Straße die Geschwindigkeit des Fahrzeugverkehrs abbremsen sollen. Die Planung des neuen Geh- und Radwegs ist Teil des aktuellen Kreishaushalts. Im Frühjahr wird mit dem Baustart gerechnet. gb