Die Ausschreibung für den Bürgerpreis des Baye­rischen Landtags 2021 ist gestartet. Auch heuer würdigt die bayerische Volksvertretung mit der hohen Auszeichnung wieder herausragendes ehrenamtliches Engagement im Freistaat. Das Leitthema lautet diesmal "Gemeinsam stiften - Gemeinschaft stiften - Sinn stiften". Das teilt der Kulmbach/Wunsiedler Landtagsabgeordnete Rainer Ludwig (Freie Wähler) mit und richtet sich damit an gemeinnützige Stiftungen aus der Region, die sich mit Projekten und dem Engagement von Ehrenamtlichen in herausragender Weise um das Gemeinwohl kümmern.

Die Ideen und Projekte gemeinnütziger Stiftungen kommen gemäß den Stiftungszielen der Allgemeinheit zugute. Insbesondere in Bürgerstiftungen, also in Stiftungen von Bürgern für Bürger, machen sich Gleichgesinnte gemeinsam für eine Sache stark. MdL Rainer Ludwig: "Gemeinschaftlich möchten sie ihren Ort oder ihre Region lebenswerter machen, Menschen helfen, Gutes und Sinnvolles für die Gesellschaft tun."

Dieses ehrenamtliche Engagement von Bürgern im Stiftungswesen stelle der Bayerische Landtag in den Mittelpunkt seines Bürgerpreises, sagt Ludwig.

Mit insgesamt 50 000 Euro dotiert

Die Preisträger werden von einem Beirat unter dem Vorsitz von Landtagspräsidentin Ilse Aigner ausgewählt. Der Bürgerpreis 2021 des Bayerischen Landtags ist mit insgesamt 50 000 Euro dotiert. Eine Teilausschüttung des Preisgeldes bleibt vorbehalten. Zudem kann das jeweilige Preisgeld auch in Teilsummen auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Das Preisgeld ist zweckgebunden und für die Förderung des prämierten Projekts einzusetzen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis 9. Mai. Die Preisverleihung findet am 22. Oktober im Bayerischen Landtag statt.

Alle Informationen rund um die Bewerbung findet man auf der Internetseite www.buergerpreis-bayern.de oder sind bei Juliane Oberndorfer, Bayerischer Landtag, Telefon 089/41262651, oder per E-Mail an buergerpreis-bayern2021@bayern.landtag.de erhältlich. red