Nicht zu übersehen ist eine Baustelle in der Kronacher Innenstadt: Entlang der Ostseite des Kaufhauses WEKA wird derzeit der Gehweg vollumfänglich saniert. Der alte Plattenbelag war schadhaft und bedurfte dringend einer Erneuerung. Die rund 60 000 Euro teure Baumaßnahme führt das städtische Bauhof-Team in Eigenregie durch.

Künftig wird sich der Belag des Gehwegs in gleicher Optik wie am Marienplatz präsentieren. Neben einer einheitlichen Gestaltung wird durch eine neue Führung des Gehwegs auch die Chance genutzt, die Anbindung an den Fußgängerüberweg durch Absenkung des Bordsteins barrierefrei zu gestalten. Mitte August soll die Baumaßnahme voraussichtlich abgeschlossen sein.

Die Nikolaus-Zitter-Straße ist im Bereich der Baustelle halbseitig gesperrt. Es wurde eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung stadtauswärts eingerichtet. Stadteinwärts erfolgt die Umleitung über die Andreas-Limmer-Straße, den Kaulanger, die Friedhofsstraße, die Rodacher Straße und die Spitalbrücke. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Alte Heeresstraße im Vollausbau

Im Stadtteil Vogtendorf arbeitet das städtische Bauhof-Team derzeit eine weitere Straßensanierungsmaßnahme ab. Dort befindet sich die Alte Heeresstraße im Vollausbau. Straßenbelag, Schottertragschicht, Entwässerung, Oberflächenkanal und Nebenflächen müssen erneuert werden.

Geplantes Bauende für die rund 150 000 Euro teure Sanierungsmaßnahme ist Ende Juli, teilt die Kronacher Stadtverwaltung mit. red