Es ist schön, wenn Menschen, die anderen helfen wollen, dies in Tat umsetzen können und dabei auch noch sehr erfolgreich sind. Ein solches Beispiel gaben vor kurzem Musiker , Sänger und auch Organisten in der Stadtpfarrkirche St. Martin. Ziel war es, Spenden für in Not geratene Schulen in der Gegend der Flutkatastrophe Bad Neuenahr-Ahrweiler zu sammeln. Fünf Generationen musizierten für einen guten Zweck.

„Wir helfen mit“ war das Motto des spontan ins Leben gerufenen Ensembles „Sakralton“ (Mitwirkende: Evi Kral, Heidi Stehl, Anton Beßlein, Otto Bähr und Udo Dauer ). Die Jugendbläsergruppe der Weismainer Blasmusik, die junge Sopranistin Theresa Dauer und die beiden Jungpianisten Julian und Madeline Fischer waren ebenfalls zu hören. Den Spendenaufruf und den Kontakt begleitete Pfarrer Dominik Stehl. Dieser hatte sein eigentliches Studium zum Priester in Lantershofen-St. Lampert im Landkreis Ahrweiler abgelegt Dort kommen zu den Seminaren alle Spätberufenen zusammen, um Priester zu werden. Diese Zeit hat Dominik Stehl nicht vergessen, als die Bilder der schlimmen Katastrophe uns überrollten. Besonders heftig wurden die Nachbarorte des Seminarortes getroffen.

In den Gottesdiensten wurden 2070 Euro gespendet. 430 Euro steuerte noch der Kapellenerhaltungsverein Krassach bei, im Pfarrbüro wurden weitere 300 Euro Spenden einbezahlt. Evi Kral überreichte nun Pfarrer Gerhard Möckel einen symbolischen Scheck über 2800 Euro, die an die Kirchengemeinden in Bad Neuenahr-Ahrweiler weitergeleitet werden. rdi