Getreu dem Motto „Alles neu macht der Mai“ hat sich der Bamberger Bildhauer Adalbert Heil am Donnerstag daran gemacht, die Plensa-Skulptur „Air Earth“ auf der Unteren Mühlbrücke zu säubern, damit sie pünktlich zum angekündigten Frühlings-Wochenende in neuem Glanz erstrahlt. Ausgestattet mit Pinsel, Bürste, Schwamm und Putzeimer stiegen Adalbert Heil und Martin Fetterle von den Stadtwerken Bamberg mit Hilfe eines Hubsteigers in sechs Meter Höhe und schrubbten den Poeten buchstäblich von Kopf bis Fuß.

Die regelmäßige Reinigung der Skulptur des katalanischen Künstlers Jaume Plensa ist zwingend notwendig, denn Flechten, Moose, aber auch Insekten und Vogelkot setzen sich hartnäckig auf der empfindlichen Fiberglas-Oberfläche an, berichtet die Stadt.

„Air Earth“ ist einr von insgesamt acht „ Poeten “, die im Rahmen der Skulpturenausstellung des Internationalen Künstlerhauses im Jahr 2012 in der Bamberger Innenstadt ausgestellt wurden. Der Poet auf der Unteren Mühlbrücke konnte 2014 mit Hilfe von Spendengeldern dauerhaft für die Stadt Bamberg gesichert werden und begeistert Bürger und Gäste immer wieder aufs Neue. red