"Bambergs Innenstadt wird als attraktiver Standort gesehen", erläutert IHK-Präsidentin Sonja Weigand , die auch Vorsitzende des IHK-Gremiums Bamberg ist, die Ergebnisse einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer Oberfranken unter Mitgliedsunternehmen aus der Bamberger Innenstadt . "Die Standortzufriedenheit ist erfreulich hoch, jedoch wird auch Verbesserungspotenzial bei konkreten Themen wie Aufenthaltsqualität oder Verkehrssituation gesehen." Mit Blick auf die wirtschaftlich hohe Belastung von Einzelhandel und Gastronomie durch die Pandemie sei es aus Sicht der betroffenen Betriebe zudem wichtig, Bürokratie bei kommunalen Maßnahmen zu reduzieren.

Die Umfrageergebnisse nimmt die IHK daher zum Anlass, bei der Bamberger Kommunalpolitik für einen intensiveren Dialog mit der Wirtschaft zu werben.

Sorge bereitet den befragten Unternehmen die Verkehrs- und Parkplatzsituation in der Innenstadt . Während sich fast 79 Prozent der Befragten mit der Nähe zu den innerstädtischen Parkhäusern zufrieden zeigten, äußerten sich über 70 Prozent unzufrieden mit dem generellen Parkplatzangebot in der Innenstadt . Den Erhalt der Parkplätze außerhalb der Parkhäuser stuften daher 83 Prozent als wichtig bzw. sehr wichtig ein. Das Angebot einer kostenfreien ersten Parkstunde nahmen die befragten Gastronomen und Einzelhändler als sehr positiven Impuls auf.

Aus Sicht der Gastronomen und Einzelhändler liegt ein zentraler Verbesserungsansatz darin, unnötige Bürokratie bei kommunalen Maßnahmen zu vermeiden, heißt es in der Mitteilung weiter. red