Betreuungsplätze für 24 Krippen- und 50 Kindergartenkinder , dazu ein großer Mehrzweckraum und eine Außenanlage mit Spielmöglichkeiten für Kinder jeden Alters: In der Gemeinde Kemmern entsteht in Kooperation mit dem Kreisverband Bamberg Stadt und Land der Arbeiterwohlfahrt (Awo) eine neue Kindertagesstätte . Die Einrichtung, die im kommenden Schuljahr den Betrieb aufnehmen soll, hätte in diesen Tagen Richtfest gehabt. Somit wurde zwar das Etappenziel „Richtfest“ erreicht, doch aufgrund der angespannten pandemischen Lage im Bamberger Landkreis wurde auf diese symbolische Feier verzichtet. Sie soll im kommenden Sommer zur Fertigstellung und Eröffnung nachgeholt werden.

„Eine Herzensangelegenheit“

„Wie im gesamten Landkreis gibt es auch in Kemmern einen akuten Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen“, erklärte Bürgermeister Rüdiger Gerst . „Die Sicherstellung von Betreuungsmöglichkeiten für berufstätige Eltern in meiner Heimatregion ist mir deshalb eine Herzensangelegenheit.“

Mit dem Awo-Kreisverband Bamberg Stadt und Land fand die Gemeinde Kemmern einen modernen und gleichzeitig erfahrenen Partner, der sich pädagogisch und organisatorisch um das Betreuungsangebot kümmern wird. Zusammen mit der Kindertagesstätte in Trägerschaft der katholischen Kirchenstiftung kann Kemmern mit der zusätzlichen neuen Awo-Einrichtung auf ein weitreichendes Betreuungsangebot für die Gemeinde zurückgreifen.

Trotz der aktuellen Lieferengpässe, Materialknappheit und steigender Kosten bewegt sich das Projekt bislang im Zeitplan.

Anmeldungen für das Kinderhaus nimmt Jennifer Lorenz, Referentin für Kindertageseinrichtungen bei der Awo Bamberg, per E-Mail an jennifer.lorenz@awo-bamberg.de entgegen. red