Nach einem Gottesdienst trafen sich die Mitglieder des St.-Josef-Vereins Mühlendorf im Vereinslokal „Zur Alten Mühle“ zu ihrer Generalversammlung. Diese zeigte, dass der Verein auch unter schwierigen Bedingungen seine Aufgaben recht gut erfüllt habe. Auch wenn traditionelle Veranstaltungen wie Theater, Radtour, Fahrten und Familiennachmittag nicht stattfinden konnten, wurde der Kontakt zu den Mitgliedern gepflegt. So gab es in der Woche vor Ostern zum Palmzweig eine Flasche Josefstrunk und zu Weihnachten einen geschmückten Zweig und ein Festbier. Insgesamt konnte Zweiter Vorsitzender Georg Burkard stattliche 53 Termine nennen. Auch auf diözesaner Ebene wurden bei einer „kleinen Gügel-Wallfahrt“ mit Gottesdienst im Freien neue Wege beschritten, was von vielen Teilnehmern dankbar angenommen wurde.

Auch die Ehrung verdienter Mitglieder wurde im Rahmen der Versammlung vorgenommen: 25 Jahre gehört Klaus Saile dem Verein an, für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Georg Burkard ausgezeichnet und seit 50 Jahren gehören Leo Lechner und Franz Then den Josefsbrüdern an. Holger Bücking, der aus privaten Gründen nicht anwesend sein konnte, wird die Urkunde für 25 Jahre im Verein und die Ehrennadel des Landesverbandes katholischer Männervereine nachgereicht. Vorsitzender Adam Rottmann würdigte ihren Einsatz und ihr reges Interesse am Vereinsleben, dankte für die langjährige Treue und bat um weitere Unterstützung.

Abschließend lud der Vorsitzende alle Mitglieder und Interessenten zum Konzert mit Jo Jasper für Sonntag, 14. November, um 19 Uhr in den Saal „Zur Alten Mühle“ ein. Der Künstler aus Nürnberg präsentiert seine „feinfränkischen Mundart-Lieder“ poetisch, humorvoll , tiefsinnig und berührend, warb Rottmann. red