Es musste schnell gehen und für einen Beschluss des Marktgemeinderats blieb keine Zeit, um sich die staatlichen Zuschüsse für elf Luftreinigungsgeräte für die Grundschule Heiligenstadt noch zu sichern. Deshalb verständigten sich die Fraktionsvorsitzenden des Marktgemeindrats darauf, diese Luftreiniger umgehend zu bestellen. Sie wurden inzwischen von der Firma Haustechnik Hassmann geliefert und vom Hausmeister der Schule in jedem Klassenzimmer und einem Fachraum schon installiert. Dem Marktgemeinderat blieb daher nun nur noch übrig, diese Anschaffung zum Netto-Angebotspreis in Höhe von 14 900 Euro im Nachhinein abzusegnen. Zweite Bürgermeisterin Monika Gräfin von Stauffenberg ( CSU ), die die Sitzung für den in freiwilliger Quarantäne befindlichen Rathauschef Stefan Reichold ( SPD ) leitete, sagte, dass man immer das Bestmögliche für die Schule tun wolle. Die Förderung ist beantragt und liegt gegenüber der ersten Förderrunde bei bis zu 50 Prozent pro Gerät bzw. einem Förderhöchstbetrag pro Raum in Höhe von 1750 Euro. Der Rat segnete die Anschaffung der Luftreiniger einstimmig ab. tw