Das ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Schlüsselfeld nimmt ab Montag, 1. März, den Trainingsbetrieb sowie die beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen wieder auf. In Abstimmung mit den örtlichen Behörden und unter Einhaltung der Hygienevorschriften können die Fahrsicherheitstrainings für Motorrad- und Autofahrer wieder angeboten werden. "Dank unseres strengen Hygienekonzepts können wir die sichere Durchführung der Kurse gewährleisten", sagt Jörg Macharski, Leiter des Fahrsicherheitszentrums des ADAC Nordbayern.

Anweisungen per Funk

Jeder Teilnehmer der Fahrsicherheitstrainings befindet sich allein im Fahrzeug und erhält über Funk Anweisungen und Hilfestellungen vom Fahr­trainer. Dadurch ist der Hygieneschutz beim fahrpraktischen Teil gewährleistet. Bei der Vermittlung der theoretischen Inhalte wurden die Räumlichkeiten noch einmal vergrößert, um ausreichend Platz für die Einhaltung des Mindestabstands zu schaffen. Zudem besteht während des Kurses FFP2-Maskenpflicht. Diese gilt allerdings nicht für den praktischen Part im eigenen Fahrzeug .

Mehr Sicherheit beim Fahren

"Viele Autofahrer saßen zuletzt aufgrund von Homeoffice und Ausgangsbeschränkungen seltener am Steuer, andere sind Führerschein-Neulinge oder erst kürzlich aufs Auto umgestiegen. Für sie alle macht ein Training jetzt Sinn, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu bekommen", so Macharski.

Der ADAC Nordbayern bietet Kurse für Privat- und Firmenkunden in den Bereichen Pkw , Nutzfahrzeuge , Motorrad und Wohnmobile sowie Fortbildungen an. Alle Informationen zum Training und den geltenden Bestimmungen sind unter www.fahrerlebnis-bayern.de nachzulesen.