In der Hauptstraße fiel am Sonntagmorgen ein Baum auf einen vorbeifahrenden Pkw und verursachte dabei einen Schaden von circa 5000 Euro . Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass offensichtlich in der Nacht zum Sonntag ein zunächst noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Baum gefahren war. Am Unfallort konnten diverse Fahrzeugteile aufgefunden werden. Bei einer sofortigen Nachschau in der unmittelbaren Umgebung wurde das vermutliche Unfallauto mit starken Beschädigungen in der Hofeinfahrt eines Anwesens festgestellt. Als verantwortliche Fahrerin konnte eine 21-jährige Frau ermittelt werden, die auf Befragung zugab, den Unfall verursacht und den Unfallort verlassen zu haben, ohne die Polizei zu verständigen. Da der dringende Verdacht bestand, dass die Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Alcotest durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert von 0,62 Promille. Daraufhin musste die 21-Jährige zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft erfolgten die Sicherstellung des Unfall-Pkw sowie der Fahrerlaubnis.

Auf Schnee ins

Schleudern geraten

Auf der schneebedeckten Fahrbahn der Lauterbachtalbrücke kam am Samstagmorgen der 27-jährige Fahrer eines Mercedes auf der A 73 wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Der Fahrer krachte mit seinem Fahrzeug in die Außenschutzplanke. Der erheblich beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 11000 Euro .

Fahrt endet an

Stromverteilerkasten

Ebenfalls auf schneeglatter Fahrbahn kam am Freitagnachmittag der 79-jährige Fahrer eines Renault im Kurvenbereich der Tütschengereuther Hauptstraße ins Schleudern und prallte gegen einen Stromverteilerkasten. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro .

Audi schleudert in die

Außenschutzplanke

In der Überleitung von der A 73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt kam am Sonntagmorgen der 22-jährige Fahrer eines Audi auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte im Kurvenbereich in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro . Das gleiche Schicksal ereilte am Samstag einen 42-jährigen Audi-Fahrer, der auf der B 505 ins Schleudern geriet und in die Außenschutzplanke der Gegenfahrbahn prallte. Sachschaden hier: rund 8000 Euro .

Getriebe hat

angeblich versagt

Beim Verlassen der A 73 blockierte am Sonntagabend nach Angaben einer 70-jährigen Fahrerin das Automatikgetriebe ihres VW und bremste das Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Dies bemerkte der 60-jährige Fahrer eines Audi zu spät und fuhr gegen das Heck des VW . Sachschaden : rund 500 Euro . pol