Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagabend gegen 18 Uhr in einer Grünanlage am Zinkenwörth zugetragen hat. Dort ging ein Unbekannter einen Mann , der auf einer Bank saß und ein Bier trank, an. Der Täter (ca. 170 bis 175 cm groß, schlank, schwarz-graue Hose , schwarzes T-Shirt, schwarze Cap, dunkle Locken) kam auf den Geschädigten zu und forderte ihn auf zu gehen. Anschließend schlug er ihm das Bier von der Parkbank, so dass die Flasche zerbrach. Der Täter flüchtete.

24-Jähriger rastet

in Wohnung aus

Als sein dreiköpfiger Besuch nach Hause gehen wollte, rastete am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr ein 24-jähriger Mann in seiner Wohnung im Bamberger Nord-Osten aus. Er griff zwei junge Frauen und einen Mann an, schlug diese, riss einem Opfer ein Nasenpiercing heraus, bevor er noch eine Bierflasche nach einer Frau warf, die sich dadurch am Fuß verletzte. Als der Vater des Angreifers in die Auseinandersetzung eingreifen wollte, wurde auch dieser noch geschlagen. Die Geschädigten verließen nach dem Angriff fluchtartig die Wohnung.

Unfallverursacher

„hat keine Zeit“

Nachdem er am Stop-Schild der Einfahrt in den Baustellenbereich auf der A 73 bei der Anschlussstelle Bamberg-Süd aufgrund fehlenden Sicherheitsabstands einem Ford ins Heck gefahren war, stieg der Unfallverursacher aus seinem VW kurz aus, um seinem Gegenüber mitzuteilen, „keine Zeit“ zu haben. Er stieg daraufhin sofort wieder ein und fuhr davon. Der 61-jährige Beifahrer im Ford wurde leicht verletzt, der Sachschaden betrug rund 5000 Euro. Ermittlungen wegen Unfallflucht laufen. Die Autobahnpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0951/91219-510.

Sattelzug fährt

gegen Zaun

In der Gutenbergstraße fuhr am Dienstag kurz vor 10.30 Uhr ein Sattelzugfahrer gegen den Zaun einer dort ansässigen Firma und richtete Sachschaden von etwa 1000 Euro an. Obwohl der Unfallverursacher auf den Schaden angesprochen wurde, fuhr dieser danach einfach davon, weshalb die Polizei wegen Unfallflucht ermittelt.

Haschisch bleibt

nicht verborgen

Weil er nervös etwas in seiner Hose versteckte, fiel einer zivilen Polizeistreife am Dienstagvormittag am Bahnhofsvorplatz ein 56-jähriger Mann auf. Bei der Kontrolle tauchte bei diesem eine geringe Menge Haschisch auf. Kurze Zeit später wurde dann noch ein 38-Jähriger ebenfalls am Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. Auch bei diesem Mann kamen rund 15 Gramm Haschisch zum Vorschein. Zudem hatte er noch ein Schnupfröhrchen einstecken, an dem Amphetamin-Anhaftungen nachgewiesen werden konnten. Beide Männer müssen sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. pol