An den Leitplanken endete ein Autorennen, das sich am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr ein 23-jähriger Mazda- und ein 22-jähriger Audi-Fahrer auf der Nürnberger Straße in Richtung B 8 lieferten. Doch es hätte noch schlimmer kommen können.

Der hochmotorisierte Mazda-Fahrer fuhr hupend sehr nah auf seinen Vordermann auf. Beim anschließenden Überholvorgang konnte ein Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug nur durch die Vollbremsungen dessen Fahrers und des Überholten verhindert werden.

Unfallauto total verkeilt

Als der Rennfahrer anschließend versuchte, viel zu schnell auf die B 8 einzufahren, schoss er über die glücklicherweise in diesem Moment verkehrsfreie Straße in die gegenüberliegenden Leitplanken. Bei dem Aufprall wurden elf Felder der Schutzplanke sowie drei Verkehrszeichen zerstört. Das Unfallfahrzeug hatte sich vor Ort derart verkeilt, dass die Bergung mehrere Stunden in Anspruch nahm.

Alkohol im Spiel

Nachdem bei dem unfallverursachenden Fahranfänger eine geringe Alkoholisierung festgestellt worden war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. pol