Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Neuengrün berichtete Vorsitzender Stefan Schütz von den Aktivitäten im sozialen und kirchlichen Bereich. Bei zahlreichen Arbeitseinsätzen seien das Obergeschoss des Feuerwehrhauses erneuert und ein schmucker Schulungsraum eingerichtet worden. Höhepunkt des Jahres sei die Übernahme und Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges TSF 44/1 im November gewesen. Als Signal an die Stadt Wallenfels für ihre uneingeschränkte Unterstützung seien für das Projekt 750 Euro aus der Vereinskasse gespendet worden.

Kommandant Stefan Gareis lobte den Einsatz seiner aktiven Mannschaft mit 24 Männern und Frauen. In Ernstfällen hatten diese im vergangenen Jahr zu einem weitflächigen Waldbrand in Geroldsgrün und zu einem Baumbrand in Wellesbach ausrücken müssen. Die Besichtigung im Mai durch KBI Schnappauf sei erfolgreich gewesen. Besonders hob Gareis die Wehrleute Marcel Grebner und Alexandra Schütz heraus, die im Mai den Gruppenführerlehrgang in Würzburg gemeistert hatten. Bei den ersten Übungen des neuen Jahres gehe es nun darum, die technischen Neuerungen des aktuellen Feuerwehrautos wie zum Beispiel das Aggregat und die Umfeldausleuchtung sicher zu beherrschen. Die Einweisung werde Zweiter Kommandant Daniel Hoch übernehmen.

Kreisbrandmeister Hans Stumpf ehrte verdiente aktive Feuerwehrmänner und Vereinsmitglieder: Für 40 Jahre aktive Dienstzeit erhielt der langjährige Vorsitzende Gerald Gareis das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern und einen Gutschein für einen Wochenaufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmein, den die Stadt Wallenfels um jeweils einen zusätzlichen Gutschein für seine Gattin aufstockte. Die ehemals aktiven Feuerwehrleute Ludwig Dietz, Hans Schmidt und Reinhard Kremer erhielten die Ehrenurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein.

In geselliger Runde berichtete der ehemalige Zweite Kommandant Dietz von seinem ersten Tag in der Feuerwehr, als ein Großbrand in Geuser wütete. red