27 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kübelstein, Ludwag und Neudorf hatten sich intensiv auf die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" vorbereitet. Vor den Augen von Kreisbrandinspektor Stefan Düthorn und den Schiedsrichtern Julia Schickentanz, Markus Zenk und Florian Dillig zeigten die Kameraden dann ihr Können und legten die Prüfung erfolgreich ab.

Inhalte der Prüfung waren zum einen, je nach Leistungsabzeichen, Fragen zur Ersten Hilfe oder zur Fahrzeugkunde und allgemeine Fragen. Zum anderen hatten die Prüflinge verschiedene Knoten zu legen und für die Wasserentnahme vom Löschwasserbehälter eine funktionsfähige Saugleitung aufzubauen. Weiterhin musste eine Löschwasser-Leitung mit B- und C-Schläuchen hergestellt werden.

KBI Stefan Düthorn freute sich über das guten Zusammenarbeiten der drei Jurawehren. Sein Dank galt besonders den Kommandanten (Johannes Hagen, Sebastian Schraut, Bernhard Grasser) der drei Wehren und dem ehemaligen Jugendwart Georg Lindner. Dritter Bürgermeister Otto Nüßlein freute sich über die stattliche Anzahl an Prüflingen und dankte im Namen der Stadt Scheßlitz für deren ehrenamtlichen, vorbildlichen Einsatz.

Bei der Verleihung der Abzeichen konnte sechs mal die Höchststufe "Gold-Rot" übergeben werden. Die Leistungsprüfung für das Abzeichen in Bronze (Stufe I) legten Julian Götz, Daniel Götz, Marco Nüßlein, Maximilian Löhr, Matthias Geuter, Luca Albert, Mario Richter und Anton Pfeufer ab. Das Abzeichen in Silber (Stufe II) erhielten Simon Deinlein und Fabian Deinlein. Die Stufe III, Gold, erreichten Moritz Götz, Florian Nüßlein, Lena Reinlein und Thomas Engert. Das Abzeichen in Gold-Blau (Stufe IV) wurde Johannes Lindner, Andreas Engert und Tobias Arneth angeheftet. Gold-Grün (Stufe V) bekamen Tobias Dippold, Christian Loch, Patrick Zellin und Markus Köhler. Die höchste der sechs Stufen, Gold-Rot, erreichten Sebastian Schraut, Florian Schneider, Siegfried Pfeufer, Florian Grasser, Matthias Loch und Thomas Deinlein. red