Die derzeitige Krise mache deutlich, dass eine Verbesserung der Situation von Familien mit geringem Einkommen längst überfällig ist, heißt es in einer Mitteilung des Caritasverbandes Coburg, der das Schulmateriallager "Grünstift" betreibt. Besonders für Familien, die nicht von ihrem Einkommen leben können und deswegen auf Sozialleistungen angewiesen sind, stelle die Anschaffung der benötigten Schulsachen eine große finanzielle Herausforderung dar. Dies gelte besonders bei Erstklässlern, die eine komplette Grundausstattung - vom Schulranzen bis zum Klebestift - benötigten. Bereits eine Schultasche schlage mit mehr als 150 Euro zu Buche - dies sprenge den finanziellen Rahmen mancher Familien.

Das Schulmateriallager "Grünstift" der Caritas Coburg - Stadt und Land bietet Betroffenen in dieser Situation Entlastung. Alle Familien mit schulpflichtigen Kindern, deren Einkommen unter einer berechneten Grenze liegt, können es in Anspruch nehmen. "Grünstift" öffnet demnächst wieder seine Tür. Es verfügt ausschließlich über neue Schulmaterialien.

Nahezu der komplette Schulbedarf steht mittlerweile zur Verfügung. Geöffnet ist das Schulmateriallager ganzjährig dienstags von 14 bis 16 Uhr und mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Auch in diesem Jahr können erneut dank einer großzügigen Spende der Sparda-Bank neue Schulranzen an Erstklässler kostenlos ausgegeben werden.

Zur Anschaffung aller benötigten Schulsachen für das neue Schuljahr werden Sonderausgabetermine ab Juli angeboten. Das Schulmateriallager hat an diesen Tagen von 13 bis 16 Uhr (Aufnahme bis spätestens 15.30 Uhr möglich) geöffnet: 21. Juli, 28. Juli, 4. August, 11. August, 18., 19., 20. August, 25., 26., 27. August, 1., 2., 3. September, 8., 9., 10. September. Die Ausgabe erfolgt im Caritasverband Coburg, Ernst-Faber-Straße 12, durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Caritasverbandes. Es wird gebeten, Einkommensnachweise oder Leistungsbescheide mitzubringen.

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Angeboten des Caritasverbandes erhalten Interessierte bei der Sozialen Beratung unter Telefon 09561/8144-11 oder E-Mail: sozialberatung@caritas-coburg.de oder auf der Homepage www.caritas-coburg.de. Das Projekt wird unter anderem gefördert von Round Table 151 Coburg. red