Boxen auf dem Volksfest hat im Nürnberger Raum Tradition. Um den Zuschauern attraktiven Boxsport zu bieten, verstärkte sich der Boxclub FC Nürnberg beim Vergleichskampf gegen den BC Amberg in Allersberg unter anderem mit Boxern aus Kulmbach. Michael Dick, der den ersten Kampf der Veranstaltung bestritt, stieg gegen Kirill Burbach in den Ring. Beherzt versuchte der Kulmbacher, den Kampf für sich zu entscheiden, tat sich jedoch schwer, an den körperlich überlegenen Burbach heran zu kommen. Der hatte deutliche Reichweitenvorteile, die es Dick schwer machten zu treffen. Für beide Kämpfer war es ein Trainingskampf, da Alters- und Gewichtsklasse nicht zusammenpassten. Deshalb gab es nach drei Runden auch keine Wertung durch das Kampfgericht.
Im fünften Kampf musste Daniel Schober (für Amberg) gegen Johannes Brunner vom FC Nürnberg ran. Der Kulmbacher beherrschte von Beginn an den Kampf. Mit klaren, harten Treffern zu Kopf und Körper überzeugte Schober in allen drei Runden, obwohl Brunner mit seinen Aktionen immer wieder dagegenhielt. Die heißen Temperaturen im Bierzelt machten es beiden Akteuren schwer. Der Kulmbacher hatte den längeren Atem und überzeugte das Kampfgericht, das ihm einstimmig den Punktsieg zusprach. Schober trug damit auch zum Gesamtsieg der Amberger Staffel bei.
Sekundiert und betreut wurden die Kulmbacher Athleten von Trainerin Sibylle Marks, die ihren Schützlingen eine lobenswerte Leistung bescheinigte. Für beide Sportler war der Einsatz eine gute Gelegenheit, Praxis für die nächste Heimveranstaltung am 7. Oktober in Kulmbach zu sammeln. wika