Der Kreisverband des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) blickt auf das von Corona geprägte Jahr 2020 mit gemischten Gefühlen zurück. Traurigstes Ereignis war wohl, dass sich einige Bewohner und Mitarbeiter im Seniorenzentrum Rodachtal mit dem Virus infiziert haben. Dennoch blickt man derzeit hoffnungsvoll auf die anstehenden Impfungen. Es mussten allerdings auch die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und weitere Veranstaltungen abgesagt werden. Am schmerzhaftesten war es wohl, die lange akribisch geplante Hundemesse "Spring DOG" absagen zu müssen, denn dies wäre eine bayernweit beachtete Veranstaltung geworden. Sie soll aber in diesem Jahr nachgeholt werden.

Kreisgeschäftsführer Roland Funk und die ASB-Kreisvorsitzende Christa Steiger weisen aber darauf hin, dass man trotz vieler Veranstaltungsausfälle einen Mitgliederzuwachs um fast 300 auf 2331 zu verzeichnen habe. Dies sei für den Wohlfahrtsverband ein ermutigendes positives Zeichen. Die Mitgliederzunahme führt die ASB- Spitze auf die Werbung im Jahr 2019 sowie auf die gute Arbeit der vergangenen Jahre zurück.

Ein weiteres erfreuliches Signal sieht Steiger in der Gründung eines Fördervereins für die Rettungshundestaffel (RHS) Kronach im vergangenen Jahr, dessen Vorsitz die Kronacher Bürgermeisterin Angela Hofmann übernahm. Dies ist für die Kreisvorsitzende ein wichtiger Schritt, denn, die erst vor fünf Jahren ins Leben gerufene RHS habe bayernweit bereits einen guten Ruf und sei nur auf ehrenamtlicher Basis tätig. In diesem Jahr soll ein neues Fahrzeug, ebenfalls mit der notwendigen technischen Innenausstattung, angeschafft werden.

Funk, seit 1. Mai 2018 Kreisgeschäftsführer, berichtet zunächst von der großen Herausforderung des Umzugs in das neue Gebäude der Kreisgeschäftsstelle Kronach, in der auch der Fuhrpark für den Fahrdienst der SEG und die Fahrdienstleitung mit integriert sind. Ferner habe man, nach enormer Renovierungs- und Umbauleistung, auch einen Schulungsraum eingerichtet, der nicht nur für hauseigene Ausbildungen und Schulungen genutzt, sondern auch für andere Institutionen bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden kann.

Großer Nachfrage erfreuen sich demnach auch die Erste- Hilfe-Kurse, die der ASB anbietet. Eine richtige und weitsichtige Entscheidung se es gewesen, die Geschäftsstelle nach Kronach zu verlegen. Funk nennt einen derzeitigen Personalstand von 160 hauptamtlichen und 79 ehrenamtlich engagierten Mitarbeitern.

Der Kreisgeschäftsführer führt es vor allem auf das Engagement von Steiger zurück, dass im Jahr 1999 der ASB-Kreisverband Kronach überhaupt gegründet worden war. Auch die erfolgreiche Aktion "Wünsche- Wagen" habe sie mit forciert. Damit habe man zuletzt sieben Fahrten zur Erfüllung letzter Wünsche von schwerstkranken Menschen erfüllen können. Stolz sei man auch auf den Aufbau einer Drohnengruppe zur Unterstützung der RHS.

Generell bemüht sich der ASB in Kronach um eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit allen anderen Hilfsorganisationen, was bei der RHS insbesondere mit dem Technischen Hilfswerk (THW) gilt. Im Ehrenamtsbereich wurden im vergangenen Jahr 38 Einsätze registriert, wozu 5470 Stunden im Ehrenamt geleistet wurden. eh