In der Gemeinderatssitzung ging es auch um einen Antrag auf finanzielle Förderung.
In fast 300 ehrenamtlichen Stunden haben die Mitglieder des Sportvereins in ihrem Sportheim renoviert und vor allem energetisch saniert.


Acht Mann im Einsatz

Mit 20 000 Euro wird die Maßnahme beziffert. Mindestens acht Mann waren immer, vor allem in der Urlaubswoche, vor Ort, um diese Eigenleistungen zu erbringen.
Wassersparende Spülanlagen wurden angebracht, die Umkleide saniert oder die Toilettenräume gedämmt.


Kein festgelegter Förderrahmen

Einen festgelegten Förderrahmen gibt es in Weißenohe nicht, finanzielle Förderung wird von Fall zu Fall entschieden. Für diese Sanierungsmaßnahmen hat der Sportverein eine Förderung beantragt.


3400 Euro Zuschuss

Reinhard Schuhmann hob das hohe Maß der Eigenleistung hervor und plädierte, der von Bürgermeister Rudolf Braun genannten Fördersumme in Höhe von 3400 Euro zuzustimmen, was dann auch einstimmig geschah.