1491 Personen sind im Juli im Landkreis Forchheim arbeitslos gemeldet. Dies ent-spricht einem Anstieg von 2,4 Prozent beziehungsweise 35 Menschen in den letzten vier Wochen. Im Vorjahresmonat lag die Zahl noch um 0,3 Prozent höher.

Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren erhöhte sich im letzten Monat um 22 Prozent oder 31 Personen auf 172. Im Juli kommt es allerdings regelmäßig zu vermehrten Arbeitslosmeldungen von jungen Menschen, die nach Abschluss der Berufsausbildung nicht übernommen wurden oder Abgänger von allgemein- und berufsbildenden Schulen waren. Mit 203 Zugängen aus Erwerbstätigkeit verloren zehn Personen mehr ihre Arbeit als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote stimmt mit 2,2 Prozent weiterhin mit dem Vormonats- und Vorjahreswert überein. Per Definition spricht man von Vollbeschäftigung ab einer Quote von unter 3,0 Prozent.

In diesem Monat meldeten Betriebe dem Arbeitgeberservice 140 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsangebote. Der Eingang fiel gegenüber Juli 2018 um 60,3 Prozent oder 213 Stellenangebote. Ebenfalls war der Stellenangebotsbestand vor zwölf Monaten um 355 (29,9 Prozent) höher. Dennoch ist der Bestand an Vakanzen mit 831 weiterhin hoch. red