Ebensfeld — Bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 15. November, von 13.30 bis 17 Uhr stellt sich das Interdisziplinäre Schmerzzentrum am Bezirksklinikum Obermain, Kutzenberg, in Ebensfeld seinen Besuchern vor.
Im Rahmen des Informationsnachmittags zeigen die Mediziner und Fachkräfte neue und bewährte Behandlungsmöglichkeiten bei schmerzhaften chronischen Erkrankungen auf und ermöglichen Einblicke in ihre diagnostische und therapeutische Arbeit. Gerne beantworten die Ärzte und das Therapeutenteam die Fragen der Besucher.
Im Schmerzzentrum werde Menschen, die unter lang andauernden Schmerzen leiden, Hilfe für ein aktives und selbstbestimmtes Leben angeboten. Chronische Schmerzen seien eine Krankheit, die Körper und Seele betreffe, heißt es in einer Presseveröffentlichung. Häufig komme es zu deutlichen Einschränkungen der Lebensqualität. Viele Gründe könnten, wenn der Schmerz bleibt, in die
Schmerzkrankheit führen. Es sei deswegen wichtig, bei der Behandlung die individuellen
Krankheitssymptome zu erkennen und den Körper, die Seele sowie die Folgen der Schmerzkrankheit zu behandeln.
Es werden die diagnostischen und therapeutischen Angebote des Schmerzzentrums vorgestellt. Die Besucher können die Therapieräume und Patientenzimmer besichtigen. Im Festsaal des Klinikums findet einmal von 13.30 bis 14.20 Uhr und dann wieder von14.30 bis 15.20 Uhr der Vortrag "Neue und bewährte Behandlungsmöglichkeiten bei schmerzhaften chronischen Erkrankungen" statt. Es referieren Chefarzt Dr. med. Christoph Sommer und Oberarzt Dr. med. Dirk Boujong. Dazu werden auch Getränke und ein Imbiss gereicht. red