Gut gelaufen ist bislang der aufgrund einer Nutzungsuntersagung des alten Rathauses nötig gewordene "Blitz-umzug" der Gemeindeverwaltung in den Bürotrakt der ehemaligen Firma "Wilca" in der Werkstraße. Wie der Bürgermeister dem Gemeinderat berichtete, sind "bis auf ein paar Kleinigkeiten" wie die Installation der neuen Telefonanlage die meisten Vorbereitungen auf den provisorischen Dienstbetrieb abgeschlossen. "Es schaut so aus, als ob unser Plan aufgeht und wir am Montag, 10. Mai, wieder mit einem regulären Dienstbetrieb starten können", sagte Markus Mönch - und dankte gleich darauf der Verwaltung: "Für sie war es ein wahnsinniger Kraftakt." Mit Eröffnung des "Wilca-Rathauses" wird die Gemeindeverwaltung wieder in den zuletzt bewährten Corona-Dienstbetrieb zurückkehren. Das heißt: Telefonisch sind die Mitarbeiter des Rathauses unter ihren bekannten Nummern zu erreichen. Wer einen Termin zur persönlichen Vorsprache braucht, kann diesen nur auf Voranmeldung vereinbaren. bk