Seit März 2013 lenkt Martina Schmitt als Centermanagerin das Einkaufszentrum "Market Oberfranken" in Hallstadt. Dort sind 34 Geschäfte aus den Bereichen Textil, Lebensmittel, Allgemeiner Bedarf, Gesundheit, Technik, Dienstleistungen, Mode und Accessoires, Einrichtung und Geschenke, Hobby und Freizeit, persönlicher Bedarf und Entertainment vertreten - sozusagen aus allen Branchen. Die 49-Jährige, gebürtige Bonnerin hat vor Weihnachten viel zu tun - und muss auch selbst noch ein paar Geschenke besorgen.
Welche Bedeutung spielen die vier Wochen vor Weihnachten für die Einzelhändler im Market?
Martina Schmitt: In diesem Jahr ist die Vorweihnachtszeit fast fünf Wochen lang. Da gibt es eine leichte Verschiebung nach hinten.

Wie bewerten Sie bisher den Umsatz im Advent?
Der Umsatz hält sich im Vergleich zum Vorjahr konstant, ich gehe von einem Umsatzzuwachs in der letzten Woche aus.

Welche Rolle spielt die Konkurrenz durch den Online-Handel?
Der Online-Handel wird immer stärker.
Gibt es einen absoluten Renner im Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr?
Alles, was Luxus ist, wird von den Kunden gerne gekauft. Und für Kinder natürlich Spielwaren und elektrische Besonderheiten.

Haben Sie selbst schon alle Geschenke eingekauft?
Nein, ich bin ein Last-Minute-Käufer.

Ihr Geschenktipp für unsere Leser, die spät dran sind?
Als Last-Minute-Geschenk empfehle ich einen Gutschein - am Besten vom Market.

Die Fragen stellte
Michael Memmel