Die Arbeiten zur Erschließung des Baugebiets "Breites Stück II" in Obersiemau begannen am 9. März und wurden nun durch die Hildburghäuser Baugesellschaft erfolgreich beendet. Am Samstag konnte Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) den Startschuss zur Verkehrsfreigabe der Straße "Am Hahnweg" geben. Entstanden sei, nach seinen Worten, "ein lukratives, charmantes Baugebiet, das wunderbar eingefügt ist zwischen Hahnberg und Stramberg".

Das Gemeindeoberhaupt lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Planungsbüro und Baufirma. Das attraktive Viertel sei besonders interessant für junge Bauwillige geworden. Nicht anders sei der Umstand zu erklären, dass die 16 Bauplätze innerhalb kurzer Zeit vergeben waren. Trotz Corona-bedingter Widrigkeiten seien die Arbeiten bis zum Schluss gut gelaufen. Nun gelte es, das Ganze mit Leben zu erfüllen.

Für die Gemeinde wurden insgesamt 230 Meter Hauptkanal zur Mischwasser- Entsorgung, 300 Meter Hauptwasserleitung und 2100 Quadratmeter Asphalt für die Straße verbaut. Dazu kamen ein gesonderter Gehweg sowie die gesamte Straßenbeleuchtung.

Durch SÜC und Telekom werden zudem die Versorgung mit Niederspannung und Highspeed-Internet sichergestellt. Die Baukosten belaufen sich auf 780.000 Euro. Der Preis für den voll erschlossenen Quadratmeter wird mit 61,50 € angegeben. Bereits einen Tag zuvor wurde während der Gemeinderatssitzung beschlossen, im Baugebiet "Breites Stück II" die Neuanpflanzung von fünf Grünbereichen voranzubringen. Dafür sollen nun funktionale Angebote eingeholt werden. ka