Die Hauptversammlung der Museumsfreunde e.V. fand im Hotel Bayerischer Hof in Münnerstadt statt. Dabei wurde auch neu gewählt, wobei bis auf einen Beisitzer alles beim Alten blieb.

Peter Ganshorn schied als Beisitzer aus, für ihn übernahm Marga Behrschmidt, so dass sich der Vorstand so zusammensetzt: 1. Vorsitzende Anna Spor, 2.Vorsitzender Leo Pfennig, Kassenverwalterin Margarete Schmitt, Schriftführerin Edeltraud Farrenkopf. Beisitzer: Marlis Albert, Marga Behrschmidt. Künstlerischer Beirat: Mia Hochrhein, Georg Seifried.

Über die Aktivitäten der Museumsfreunde in den beiden vergangenen Jahren berichtete die 1. Vorsitzende Anna Spor, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. 2019 wurden zwei Gemälde-Ausstellungen von Erwin Bode beziehungsweise Elvira Lantenhammer in den Räumen des Deutschordensschlosses gezeigt. Darüber hinaus unterstützten die Museumsfreunde in Kooperation mit der Stadt und dem Museum eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Gerald Kriedner, der in Münnerstadt lebte.

Im Jahr 2020 war es bei stark eingeschränkten Möglichkeiten immerhin gelungen, eine Ausstellung "anstatt" mit Werken der einheimischen Künstler Mia Hochrhein, Horst Kreutz und Georg Seifried auf die Beine zu stellen, die großen Anklang fand. Für 2021 waren beziehungsweise sind zwei Ausstellungen geplant. Erfolgreich beendet wurde "coPOPmix", Objekte von Jan Polacek und Bilder von Thomas Seuberling. Am 18. September wird die Ausstellung "Klare Kante" mit Arbeiten des verstorbenen Designers und Vorstandsmitglieds Peter Hina eröffnet.

Tagesfahrten, Ferienprogramm

Über die Tagesfahrten berichtete Marlis Albert: So besuchte man 2019 die Ausstellung "Tizian und die Renaissance in Venedig " in Frankfurt, Museen und Ausstellungen auf Schloss Callenberg und der Veste Coburg "Drachenblut und Heldenmut" sowie auf der Bertholdsburg in Schleusingen, wo alte Beziehungen zu Münnerstadt bei einem Empfang durch die Stadt vertieft wurden. Im Sommer 2020 war es kurzfristig möglich, zum Schäfer-Museum nach Schweinfurt zu fahren zur Ausstellung "Talent hat kein Geschlecht". Auch ein Ausflug ins Henneberger Land nach Thüringen konnte unternommen werden, mit Führungen durch die Johanniterburg Kühndorf und die Michaeliskirche in Rohr.

Für den 11. September ist eine Fahrt in die Haßberge geplant, mit Besuch des Rückertmuseums in Oberlauringen sowie Besichtigungen in Unfinden und Königsberg in Bayern.

Die Museumsfreunde waren in den vergangenen beiden Jahren im Ferienprogramm mit Marlis Albert und Georg Seifried aktiv. Mosaiken mit "Ton, Farbe, Scherben" sowie Stöcke als "Stecken, Zepter, Zauberstab" wurden gestaltet. Der Zuspruch war sehr gut, aber nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich. Heuer gab es einen "Buchstabensalat".

Kassenverwalterin Margarete Schmitt berichtete, anschließend erfolgte die Entlastung. red