Nachdem bereits am 1. Spieltag in der höchsten Spielklasse des Kreises eine Partie ausfiel (Grub - Türkgücü), wurde in der dritten Runde am Freitagabend auch die Partie beim VfB Einberg nicht angepfiffen. Die Gäste vom TSV Heldritt sagten das Spiel ab. Grund: Spielermangel wegen eines Junggesellenabschiedes am Freitagabend!

Schwierige Terminsuche

Wie Stefan Hess, Spielleiter des TSV Heldritt, gegenüber dem Tageblatt erklärt, hätte sein TSV bereits vor Saisonbeginn deshalb bei den Einberger "Rothosen" um eine Spielverlegung gebeten. "Wir haben zahlreiche Termine im August und im September dafür vorgeschlagen, doch Einberg hat leider bei keinem zugestimmt. Wir hätten am auch Mittwoch auch mit der Reserve und am Donnerstag mit der Ersten in inberg gespielt."

Schwierige Terminsuche

"Es ist richtig, dass sich beide Klubs nicht einigen konnten", bestätigt auch Einbergs Sportvorstand Thomas Schulz. "Es war schwierig einen Ersatztermin zu finden. Wir haben auch Urlauber und Spieler, die unter der Woche nicht können", sagte Schulz. Deshalb fand am Donnerstag lediglich die Partie zwischen beiden Reserven statt. "Wir hatten gehofft, dass die Heldritter am Freitag vielleicht doch noch antreten", ergänzt Schulz. Das ausgefallene Spiel wird nun vom Sportgericht gewertet und alle gehen davon aus, dass dem VfB Einberg die drei Punkte zugesprochen werden

Gekickt wurde dagegen auf dem Areal des TSV Grub am Forst. Zu Gast war Tabellenführer TSV Sonnefeld, der beim 2:2 erstmals Federn ließ. Überflügelt wurden die Sonnefelder von den "Adlern" des FC Weidhausen, die sich auch vom Neuling TSV Gestungshausen nicht überraschen ließen und klar 4:0 siegten. Neuer Spitzenreiter ist aber der TSV Bad Staffelstein.

Hinweis: Ergebnisse und Tabelle finden Sie heute auf Seite 26. ct