Bei bester Gesundheit feierten Anna (85) und Willi (86) Ebenhack, Hausname "Uhrmacher", das seltene Jubiläum der diamantenen Hochzeit. Vor 60 Jahren also feierten die beiden ihre Hochzeit.
Sie, eine geborene Schäfer aus Hetzelsdorf, war damals 25 Jahre jung, ihr Mann Willi ein Jahr älter als sie. Beide kannten sich da schon einige Jahre, so dass jeder wusste, wie er mit dem anderen dran ist.
Die Anna zog nach Affalterthal, ins Anwesen Nummer 12, wo ihr Mann schon das neue Wohnhaus fertig gebaut hatte. Sie brachte einen Kammerwagen mit und die gesamte Möbelausstattung für das neue Heim.


Als Hausschlachter unterwegs

Willi Ebenhack ist ein gelernter Metzger, der auch viel als Hausschlachter unterwegs war, ehe er 1968 als Fahrer zur Brotfabrik nach Mostviel wechselte. Anfang der 70-er Jahre übernahm er die heimische Landwirtschaft von seinen Eltern und baute den Hof zu einem großen Betrieb aus. Die Schlachterei musste Willi Ebenhack 1988 nach einem Herzinfarkt aufgeben.
Seine Frau Anna blieb daheim, versorgte Haus und Hof und die drei Buben, die nach und nach gekommen waren, zuerst der Heinz (1958), dann der Helmut (1961) und schließlich der Klaus (1968).
Letzterer hat das Anwesen übernommen und baut immer noch etwas Getreide an. Die Hauptsache ist mittlerweile aber das Obst, das der jüngste Sohn großflächig anbaut und in seiner Brennerei verarbeitet.
Zum Gratulieren zur Diamanthochzeit kam nicht nur die ganze Verwandtschaft nach Affalterthal, auch Landrat Otto Siebenhaar, selbst ein passionierter Brenner und Landwirt, und Bürgermeister Stefan Förtsch schauten vorbei. löw