Eine 60-jährige Frau erhielt am Montagmorgen einen Anruf auf ihren Anrufbeantworter, angeblich vom Mahngericht Stuttgart. Als sie später zurückrief, meldete sich ein Herr am Telefon und teilte mit, dass sie 2017 an einem Gewinnspiel teilgenommen habe. Hier sei es zu einem Betrugsverfahren gekommen und die Frau wäre zu einer Geldstrafe von 9250 Euro verurteilt worden. Um das Gerichtsverfahren und den Gerichtsvollzieher zu stoppen, solle sie eine Anzahlung von 5000 Euro veranlassen. Das Geld würde sie nach drei Wochen zurückbekommen. Die Frau überwies das Geld nicht, sondern erstattete Anzeige bei der Polizei. pol