Die Arbeitslosigkeit liegt auf dem Tiefststand von vor über 35 Jahren. Die Arbeitslo-senquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, zu dem Kronach gehört, ist deutlich besser als die des Bundes.
Bei all den guten Nachrichten gerät leicht in Vergessenheit, dass nicht jeder von den guten Aussichten am Arbeitsmarkt gleichermaßen profitiert. Mehr als jeder vierte Arbeitslose (27,2 Prozent oder 2697) ist mindestens 55 Jahre alt. Von ihnen sind ungefähr 60 Prozent Fachkräfte. Aus diesem Grund initiierten die beiden Arbeitsagenturen von Oberfranken 2017 das auf ein Jahr befristete Zukunftsprogramm Oberfranken. Die Idee war, dass speziell geschulte Projektvermittler Arbeitslose betreuen und vermitteln, die mindestens 55 sind, dies jedoch auf rein freiwilliger Basis.
Sie boten dabei einen Rundumkomplettservice. Zum Service gehörten die gemeinsame Erstellung eines Bewerberprofils mit einer Schwächen-Stärken-Analyse sowie das Anfertigen einer Bewerbungsmappe. Um Betriebe besser überzeugen zu können, dass ihre künftigen Fachkräfte auch über viel Berufserfahrung verfügen können, begleiteten die Vermittler ihre Kunden mit zu Vorstellungsgesprächen. Ricardo Meißner, der Ansprechpartner für alle Interessierten im Raum Coburg (Tel. 09561/93 342) teilte mit, dass durch das Zukunftsprogramm 208 Menschen wieder in eine dauerhafte berufliche Zukunft vermittelt wurden. red