Die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" sagt allen Helfern und allen großherzigen Spendern und Unterstützern ein herzliches Dankeschön für die guten Taten im Jahr 2020. Besonderer Dank galt am Ende dieses außergewöhnlichen Jahres aber auch allen Künstlern, die sich wieder kostenlos, gagenfrei für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt hatten. Dabei denkt die Hilfsaktion auch an jene, denen man wegen wegen der Corona-Pandemie kurzfristig absagen musste und die daher nicht zum Einsatz kamen. Mehr als 200 kleine und große Künstler aus Stadt und Landkreis Kronach, aber auch aus ganz Bayern und anderen Bundesländern wollten mit ihrer Performance "1000 Herzen" in diesem Jahr unterstützen, aber leider kam Corona.

Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr alles auf den Kopf gestellt. "Es tat uns sehr weh, den Künstlern telefonisch oder per Mail mitteilen zu müssen, dass Veranstaltungen abgesagt werden mussten", bedauern die Initiatoren der Benefizaktion "1000 Herzen", Herta und Gerhard Burkert-Mazur. "Wir können nur hoffen, dass sie uns treu bleiben." Bis auf zwei Veranstaltungen (Wirtshausingen in Reitsch und Streaming-Live-Konzert im Schützenhaus Kronach) fielen alle geplanten Events dem Virus zum Opfer, so auch das Open-Air auf der Seebühne, das Konzert von "Con Brio" in der Stadtpfarrkirche und von "Cantanti Amabili" in der Synagoge oder das Weihnachtskonzert des "Duo Flair".

Es gab aber auch erfreuliche Ereignisse. So spendeten Firmen, Vereine, Verbände, Institutionen trotz Corona und der schwerwiegenden Folgen wieder an die Benefizaktion. Viele Firmen konnten coronabedingt bei der Bitte um eine Spende nur zurückhaltend reagieren. Aber alle Stammspender hielten der Aktion die Treue, manche spendeten etwas weniger, aber es wurde gespendet. Es gab aber auch Überraschungen von Großspenden, die die Verantwortlichen von "1000 Herzen" vor Freude einfach sprachlos machten. Die Sozialexperten vermuten, dass aufgrund der vielen Aktivitäten, Ideen und Veranstaltungen die Benefizaktion sehr viele Fans und Freunde hat, die diese Initiativen unterstützen wollen.

Bei der letzten Sitzung des Spendengremiums im alten Jahr dankte Gerhard Burkert-Mazur den ehrenamtlichen Helfern, Wolfgang Eckert-Hetzel, Gerd Mencl und Heinz Hausmann. Das sind engagierte Sozialexperten, die sich ehrenamtlich einsetzen, um Prüfungen der Anträge auf Bedürftigkeit hin zu überprüfen. In der letzten Sitzung lagen hierzu 21 Anträge vor. Im Jahr 2021 hatte man über 237 Anträge zu befinden, wofür mehr als zehn Sitzungen abgehalten wurden.

Die Not ist manchmal sehr groß

Etwa fünf Prozent der gestellten Anträge davon mussten leider abgelehnt werden. Heinz Hausmann betont, dass es sich oft um wiederkehrende Probleme von in Finanznot gekommenen Mitbürgern handelt. Gerade zum Jahresende fehlt es an Geld für Strom, Heizung, aber auch daran, Kindern eine kleine Überraschung zum Weihnachtsfest zu schenken. Die Not ist teils sehr groß in Stadt und Landkreis, weiß Heinz Hausmann, der manchmal im letzten Moment noch persönlich zu Bedürftigen das Geld bringt, um die Stromabschaltung zu verhindern, denn dafür fallen manchmal Kosten an, die so hoch wie die Stromrechnung sind.

Ein kleiner Brief erweckte besondere Aufmerksamkeit und sorgte für Rührung im Spendengremium. Da schreibt ein achtjähriger Junge aus dem Landkreis Kronach. "Lieber Herr Burkert-Mazur, ich bin ein Bub aus der dritten Klasse und bin acht Jahre alt. Von meiner Oma und Opa weiß ich, dass Sie Geld für arme Leute sammeln. 50 Euro habe ich aus meiner Schatzkiste genommen. Ich möchte diese 50 Euro an 1000 Herzen geben. Ich wünsche mir, dass Sie damit anderen Menschen eine Freude machen. Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten. Liebe Grüße." Der Name des Jungen wird aus Datenschutzgründen nicht genannt, so informiert Gerhard Burkert- Mazur. Überhaupt bleiben alle Spendenempfänger anonym, das ist höchstes Gebot seit Beginn der Benefizaktion vor nun fast 18 Jahren. Seit Beginn der Hilfsaktion konnten mehr als 5000 Mitbürger unterstützt werden.

Das Spendengremium und die Initiatoren Herta und Gerhard Burkert-Mazur bitten die hilfsbereite Bevölkerung auch 2021 um Unterstützung. Das Spendenkonto von "1000 Herzen" bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach lautet (IBAN): DE87 7715 0000 0100 3501 98, BIC: BYLADEM1KUB. Über die Stadt Kronach ist der Erhalt einer Spendenquittung möglich. eh